Home / Netzteile

Netzteile

Abbildung
Vergleichssieger
Corsair CP-9020098-EU VS Serie
Unsere Empfehlung
HKC® V-POWER
Aerocool Strike-X 80Plus Silver
Netzteil BeQuiet! PowerZone
Corsair CP-9020047-EU CX Serie
ModellCorsair CP-9020098-EU VS SerieHKC® V-POWERAerocool Strike-X 80Plus SilverNetzteil BeQuiet! PowerZoneCorsair CP-9020047-EU CX Serie
unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,2Sehr gut
Bewertung1,3Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,6Gut
Bewertung1,9Gut
Kundenbewertung
148 Bewertungen

50 Bewertungen

14 Bewertungen

17 Bewertungen

21 Bewertungen
HerstellerCorsairHKC®AerocoolLISTAN & COCorsair
Input230V230V230V230V230V
Größe14 x 15 x 8,6 cm14 x 15 x 8,6 cm29 x 13 x 24 cm15 x 17,5 x 8,6 cm15 x 14 x 8,6 cm
Gewicht3,6 kg1,7 kg3,3 kg1,9 kg1,4 kg
Lüfter mit Kugellager?JaJaJaJaJa
Vorteile
  • Robustes und stabiles Netzteil
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Vergleichsweise leicht
  • Sehr leise
  • Modernes Design
  • Sehr leise
  • Leicht zu installieren
  • Gute Verarbeitung
  • Großer Lieferumfang
  • Einfacher Einbau
Nachteile
  • Vergleichsweise laut
  • Einbauanleitung nicht gut
  • recht schwer
  • Kabelmanagement nicht durchdacht
  • Vergleichsweise laut
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen!
Vergleichssieger
Corsair CP-9020098-EU VS Serie

148 Bewertungen
EUR 61,90
€ 57,89
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
HKC® V-POWER

50 Bewertungen
€ 40,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Aerocool Strike-X 80Plus Silver

14 Bewertungen
Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Netzteil BeQuiet! PowerZone

17 Bewertungen
€ 103,91
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Corsair CP-9020047-EU CX Serie

21 Bewertungen
EUR 64,90
€ 58,25
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wichtigste in Kürze

Spätestens, wenn Sie Ihren Gaming-PC zusammenstellen, stellen Sie fest, wie wichtig das Netzteil ist. Sie haben sich sicher Gedanken dazu gemachte, welche Grafikkarte Sie benötigen. Sicher auch über die Festplatte oder den Prozessor. Doch wie viel Strom diese Komponenten brauchen und wie diese zu versorgen sind, das geht über die Netzteile.

Hierüber sollten Sie sich durchaus Gedanken machen. Falsch dimensioniertes Netzteile können schnell für ein instabiles System oder zu hohen Strombrauch sorgen. Sie können aber den Stromverbrauch des gesamten Systems berechnen. So sind Sie vor Überraschungen gefeit. Da Grafikkarte und Prozessor am meisten Strom verbrauchen, legen Sie hierauf Ihr erstes Augenmerk.

Bei einem Prozessor ist es schnell möglich, dass dieser bis zu 150 Watt verbraucht. In einigen Fällen sogar bis zu 200 Watt. Eine Grafikkarte benötigt ca. 250 Watt, eine mit zwei Kernen das Doppelte. Je nachdem, wieviele dieser Komponenten Sie eingebaut haben, multipliziert sich der Wert.

Worauf achten beim Kauf von Netzteilen?Netzteile

Auch wenn es einem nicht gleich so erscheinen mag: Es ist also sehr wichtig, welche Netzteile Sie für Ihren Gaming-PC kaufen. Daher gilt es einige Dinge zu beachten. Vor allem der Stromverbrauch der einzelnen Komponenten.

TDP

Was ist der TDP? TDP weis Thermal Design Power. Mit diesem Wert wird die maximale thermische Verlustleistung eines Stromverbrauches in Watt angegeben. Dies ist zu einen für die Kühlung gedacht, kann aber genauso für die Berechnung der Stromzufuhr berechnet werden. Somit können Sie also den Strombedarf der Bauteile im Computer berechnen. Grafikkarte und Prozessor benötigen viel Energie, wie bereits erwähnt. Die TDP bezieht sich in dem Fall auf die Spitzenlasten der Einbauteile. Meist liegt der tatsächliche Wert des Strombedarfs etwas unter dem angegebenen Wert. Zur Berechnung ist dieser Wert aber allemal zu verwenden. Bei Ihrer Planung können Sie nun die Werte der Grafikkarte und des Prozessors nun heranziehen. Im Zweifel sogar schon vor dem Kauf im Internet, dort gibt es gute Berechnungsportale. Für alle anderen Bauteil eines Computers gibt es Standardwerte, die zur Berechnung mit einfließen müssen. Ihrem Kauf von  richtig dimensionierter Netzteile steht nichts mehr im Wege.

Berechnungskomponenten

Nun haben Sie die TDP der beiden größten Verbraucher. Weiter kommen zur Berechnung nun alle anderen Komponenten, die mehr oder minder Standardwerte aufweisen. Das Mainboard mit ca. 18 Watt, eine Festplatte mit etwa 8 Watt. DDR-RAM-Riegel kommen mit ca. 2 Watt klar und ein DVD-Brenner mit 7 Watt. Soundkarte und PCI-Karte zusammen mit 11 Watt. Der Gahäuselüfter mit 2 Watt. Vergessen Sie nicht die Geräte, die Sie per USB an den Rechner anschließen und keine eigenen Stromanschluss besitzen. Auch diese sind Verbraucher.

Berechnung Strombedarf

Nehmen wir nun die Beispielkomponeten vom vorherigen Abschnitt, dann kommen wir auf ca. 48 Watt. Hinzu kommen nun die TDP Werte der Grafikkarte und des Prozessors. So berechnen Sie nun den Bedarf für das Netzteil. Bei der Verwendung von modernen Varianten der beiden Elemente, kommen Sie auf folgende Werte. Eine Grafikkarte auf ca. 140 Watt und ein Prozessor auf 250 Watt. Zusammen also ein Wert von 390 Watt Stromverbrauch. Zusammen mit den anderen Komponenten also ein Gesamtwert von 438 Watt an Stromverbrauch. Etwas Puffer sollten Sie in jedem Fall mit einberechnen. So wäre ein Netzteil mit einem Nennwert in diesem Fall von 550 Watt die richtige Wahl. Auch in Lastsituation könnte dieses Netzteil Ihren Rechner zuverlässig mit Strom versorgen.

Wirkungsgrad

In Zeiten der Energiewende ein wichtiges Argument. Netzteile so effizient wie möglich arbeiten. Wie ärgerlich wäre es, wenn ein Teil der Energie verpufft und nicht genutzt würde. Daher sind alle guten Netzgeräte mit einem sogenannten 80Plus-Zertifikat ausgezeichnet. Dieses bestätigt, dass ein Wirkungsgrad von mindestens 80% erreicht wird. Sehr gute Geräte sind mit einem Wirkungsgrad von bis zu 94% auf dem Markt. Ein Plus weil Minus auf Ihrer Stromrechnung.

Hersteller von Netzteilen und Marken

Corsair

  • Der Hersteller bietet seine Netzteile in unterschiedlicher Wattzahl an. Von 350 Watt bis 650 Watt reicht die Spanne. Die Lüfter sind kugelgelagert und der Input jeweils mit 230 V angegeben. Robustheit und eine hochwertige Verarbeitung zeichnet die Geräte aus. Mit einem Wirkungsgrad von über 85 % sind sie recht effektiv.

  • Allerdings fallen die Netzteile von Corsair durch eine vergleichsweise hohe Lautstärke auf.

HKC

  • HKC ist ein Hersteller, der Netzteile auch in einigen Watt-Größen anbietet. Hier reicht die Bandbreite von 450 bis 650 Watt. Hier sind ebenso 230 V Input auf leichten 1,7 kg untergebracht. Diese Netzteile fallen durch eine leise Arbeitsweise auf.

  • Alleine die Einbauanleitung könnte etwas verständlicher gehalten sein.

Aerocool

  • Als echte Schwergewichte darf man wohl die Netzteile dieses Herstellers werten. Bis zu 3,3 kg und 800 Watt Leistungsvermögen legen einiges auf die Waage. Dafür auffallend leise und modern im Design.

Listan

  • Sieht man einmal vom Kabelmanagement ab, sind die Netzteile von Listan gut verarbeitet und leicht zu installieren. Ein Wirkungsgrad von über 80 % ist ebenfalls vom Hersteller garantiert.

Produkt- und Verwendungsarten

Die unterschiedlichen Hersteller bieten Ihnen Netzteile in verschiedenen Stärken und Größen an. Informieren Sie sich zuerst, in welcher Wattzahl Sie das Netzteil brauchen. Danach sollten Sie noch wissen, welchen Platzbedarf Sie im Rechner haben. Sonst kann es vorkommen, dass Sie für das Netzteil keine passende Lücke im Computer finden.

Da wir den Energieverbrauch schon einmal angesprochen hatten: Sinnvoll ist ist auf alle Fälle, wenn Ihr Netzteil einen separaten Ein-/Ausschalter besitzt. Denn auch wenn der Rechner ausgeschalten ist, so zieht das Netzteil immer noch Strom.

Sind Sie empfindlich was die Geräusche betrifft, so kann das durchaus ein Kaufargument sein. Netzteile, die eine hohe Lüfterleistung erbringen müssen, sind unter Umständen ganz schön laut. Daher sollten Sie beim Kauf auch auf dieses Kriterium acht geben.

Noch einen Tipp haben wir Ihnen zum Schluss: Kaufen Sie ein Netzteil mit Kabelmanagement. Das hat den Vorteil, dass Sie die Kabelstänge, die Sie nicht nutzen, abklemmen können. Dadurch haben Sie mehr Platz im Inneren und Ihr Lüfter muss nicht so viel Arbeit leisten.

Fazit

Sie sehen, Netzteile sind nicht gleich Netzteile. Welches Sie in Ihren Rechner einbauen, hängt, von den Komponenten ab, die Sie versorgen wollen. Zudem sollten Sei nicht auf den letzten Euro schauen. So vermeiden Sie böse Überraschungen. Bauen Sie Ihr Netzteil immer angepasst an die Verbrauchsstellen ein, dann kann nichts mehr schiefgehen.